©  KG Käwer Hochstadt e.V. 1908
Willkommen bei den Käwern!
Zeitreise bei Kehraus Abschied vom „goldisch“ Prinzenpaar
Bild anklicken um die Fotogalerie zu starten!
Beim Kehraus der Käwern konnte das Publikum eine Zeitreise zurück in die 70er Jahre machen. Wer erinnert sich nicht an den Straßenfeger „Zum Blauen Bock“ der jeden Samstag die ganze Familie vor den Fernseher lockte. Statt Lia Wöhr und Heinz Schenck sorgten der „Herr Maddin“ (Martin Hesse) und die „Frau Wirtin“ (Heidi Hehrlein) für beste Unterhaltung. Genau wie Ihre großen Vorbilder lieferten sich die beiden witzige, spritzige und spitze Wortgefechte.  Live und in Farbe präsentieren sie das Bühnenprogramm „Zum kulinarischen Kehraus“ – Musik und Humor beim Heringsschmaus. Die Hausband „Backround“, die an diesem Abend für die musikalische Unterhaltung sorgt,  lockt die tanzwütigen Gäste aufs Parkett. Zwischen den Tanzrunden gibt es immer wieder unterhaltsame Programmpunkte. Da gibt es ein Wiedersehen mit der Wettervorhersage und dem Regenschirmlied aus der Kindersitzung, Yvonne und Anja singen ihr Loblied auf die „Hessisch Mädcher“ und die Worschtler heizen mit ihren Stimmungsliedern, die gute Laune im Saal, so richtig an.  Besonders emotional ist der Moment, als das Prinzenpaar den letzten Prinzenorden der Kampagne vergibt. Diese besondere Auszeichnung geht an die Großeltern des Prinzen. Sein Dank richtet sich an seine Oma, die in der gesamten Regentenzeit  für frisch gebügelte Hemden gesorgt hat.  Dann wird es auch Zeit, dass das Heringsgeschwader ausschwärmt. Bewaffnet mit prall gefüllten Schüsseln wird nun den hungrigen Gästen der heißersehnte Heringssalat mit Pellkartoffeln serviert. Da der Fisch ja bekanntlich schwimmen muss, können an der Bar die ersten Verdauungsschnäpschen geordert werden. Nach dem Essen gibt es wieder die Möglichkeit einige Kalorien auf der Tanzfläche abzutrainieren, bevor sich der traurige Höhepunkt des Abends ankündigt, der Abschied des Prinzenpaares. Prinz Lukas I. und seine Marit I. zeigen einen witzigen Sketch. Darin erzählen sie die  Geschichte von einem „lieben Mädchen“, das nur einen Wunsch hat, nämlich einmal Käwern-Prinzessin zu sein. Eine „gütige Fee“ will ihr den Wusch mit viel Feenstaub erfüllen. Wäre da nicht die „missgünstige Hexe“, die das mit allen Mitteln verhindern will. Doch Faschingsprinzessin sein ist natürlich nur der halbe Wunsch, den es muss auch noch ein passender Prinz her. Nach einigen Fehlversuchen als verwegenen Pirat, als Männerballett- Tänzer und als Feuerwehrmann ist er endlich da…ihr Traumprinz. Und so sind das liebe Mädchen und der mutige Feuerwehrmann das goldisch Käwern-Prinzenpaar geworden. Und wenn die Kehraus-Hexen sie nicht holen, dann regieren sie noch nächste Kampagne ... Mit stehenden Ovationen und tosendem Applaus wird das Prinzenpaar  von ihren Untertanen verabschiedet. Dann wird die Stimmung düster. Noch einmal dürfen sich Prinz Lukas I. und seine Prinzessin Marit I. mit den Insignien ihrer Regentschaft schmücken. Mit dem mystischen Einzug der Kehraushexen wird es still im Saal. Die Hexen schleichen durch den Saal, bis sie endlich das Objekt ihrer Begierde gefunden haben - das Prinzenpaar. Geschwind werden den beiden das Zepter, die Krone und die Umhänge abgenommen. Die nunmehr wieder bürgerlichen werden von der Bühne verbannt.
 Käwern News Die Käwern   Neuer1. Vorsitzender und weitere neueVorstände