©  KG Käwer Hochstadt e.V. 1908
Sponsoren
Willkommen bei den Käwern!
Kindersitzung
Käwern-Kindersitzung am 19. Feb 2017 Kleine Stars ganz groß! Mit    den    obligatorischen    11    Paukenschlägen    beginnt    im    Bürgerhaus    Hochstadt    die    Kindersitzung    der    KG    Käwern.    Unzählige    Narren    in fantasievollen   Kostümen   sitzen   im   prallgefüllten   Saal   als   es   auch   schon   losgeht.   In   einem   Reisebüro   will   ein   Pärchen   für   11   Personen   eine Gruppenreise   buchen.   Es   soll   nicht   zu   weit   weg   gehen, Stimmung,   gute   Laune,   bunte   Kostüme   und   viel   Helau sind   die   Voraussetzungen.   Die   pfiffige   Angestellte   hat gleich   die   passende   Reise   parat.   Die   Käwern   brauchen einen      Elferrat.      So      wird      die      Reisegruppe      mit Tropenhelmen    ausgestattet    und    schon    können    die Sitzungspräsidenten,     Lea     Kischkewitz     und     Leon Zschenderlein,     den     Elferrat,     die     Gäste     und     das Kinderprinzenpaar,   Prinz   Nick   I.   und   seine   Prinzessin Lilly   I.   begrüßen.   Direkt   im   Anschluss   legen   die   jungen Damen   der   Junggarde,   u.a.   zu   Andreas   Gabaliers   „I sing    a    Lied    für    di“    eine    schmissige    Polka    auf    die Bühne.   Sie   werfen   die   Beine   in   die   Luft   und   lächeln dabei   so   entspannt,   dass   es   einfach   nur   Spaß   macht diesen   tollen   Tanz   anzusehen.   Im   folgenden   Sketch zeigen        die        jungen        Akteure,        zu        welchen Missverständnissen    es    bei    einem    Telefongespräch kommen   kann.   Die   Lehrerin   will   ihrem   Schüler   eine Nachricht      zukommen      lassen,      doch      die      kleine Schwester    hat    größte    Probleme    die    Nachricht    zu notieren.   Erst   fehlt   das   Papier,   dann   der   Bleistift,   ein Spitzer   für   die   abgebrochene   Miene.   Als   endlich   das Schreibmaterial   bereitliegt,   kann   die   kleine   Schwester ihrem   Bruder   trotzdem   keine   Nachricht   aufschreiben, denn    sie    ist    ja    erst    fünf    und    kann    noch    gar    nicht schreiben.     Danach     legen     fünf     coole     Jungs     einen fetzigen   Hip   Hop-Tanz   auf   das   Parkett.   Zu   heißen   Beats   haben   sie   tolle   akrobatische   Moves   einstudiert.   Da   war   auch   direkt   die   erste   Rakete vom   Publikum   fällig. Als   nächstes   wirft   eine   einfache   Pizzabestellung   größere   Probleme   auf.   Bestellt   man   sich   eine   Pizza,   wenn   man   noch   gar keinen   Hunger   hat,   oder   doch   lieber   nicht? Auch   die Auswahl   des   Belages   ist   eine   Wissenschaft   für   sich.   Da   soll   sich   doch   am   besten   die   eine Freundin   eine   Pizza   nach   den   Wünschen   der   anderen   bestellen,   damit   sie   ihr   schmeckt,   falls   sie   tatsächlich   doch   noch   Hunger   bekommt. Ziemlich verzwickt. Direkt   danach   wird   gezeigt,   wie   ein   Sketch   für   die   Kindersitzung   entsteht.   Zwei   Schreiberlinge   machen   sich   Gedanken,   was   in   der   nächsten Kampagne   auf   der   Bühne   gespielt   werden   soll.   Evtl.   ein   Quiz,   mit   einem   Moderator?   Welche   Kandidaten   wählt   man   am   besten   aus   und   welche Fragen   stellt   man   ihnen?   Fragen   über   Fragen,   die   heute   zum   Glück   noch   nicht   geklärt   werden   müssen.   Richtig   Bewegung   bringen   die   beiden Solistinnen   auf   die   Bühne.   Wenn   sie   bei   ihrem   Tanzsolo   über   das   Parkett   wirbelt,   dann   müssen   die   Zuschauer   schwindelfrei   sein.   In atemberaubendem   Tempo   wechselt   sie   vom   Übersetzer   zu   den   Christinen,   zeigt   Wickler   gefolgt   von   Battements   und   Krakowiaks.   Da   bleibt einem   schon   beim   zuschauen   die   Luft   weg.   Drei   Flaschengeister,   gut   verpackt   in   kunterbunten   Flaschen,   mit   den   fantasievollen   Namen   „Was“, „Wie“   und   „Egal“   sorgen   dann   auf   der   Bühne   für   allerlei   Verwirrung.   Ein   Dialog   zwischen   einer   Bauchrednerin   und   ihrer   Handpuppe,   einem Seepferdchen,   über   die   Namen   der   Flaschengeister,   machen   das   verbale   Chaos   dann   perfekt.   Die   Minigarde   entführt   dann   direkt   die Zuschauer   in   die   Welt   der   Hexen   und   Zauberer.   Sie   tanzen   das   Hexen-Einmaleins   und   ziehen   so   manche   Überraschung   aus   dem   Zylinder, bevor sie mit ihren Besen davonfliegen. Direkt   nach   der   Pause   steht   die   Maxigarde   parat   und   zeigt   hochkonzentriert   und   fehlerfrei   den   einstudierten   Marschtanz.   Den   strahlenden Gardemädchen   sieht   man   schon   von   weiten   an,   wie   viel   Spaß   sie   beim   Tanzen   haben.   Im   Anschluss   erobern   Handpuppen   die   Bühne.   Ein Huhn,   ein   Hund,   ein   Frosch,   zwei   Haie   und   sechs   Vögel   singen   vier   Disney-Lieder,   bei   denen   es   um   die   Liebe   geht.   Mit   dem   nächsten Programmpunkt   werden   die   Zuschauer   in   den   Dschungel   entführt.   6   wilde   Tiere   tanzen   zum   Fest   der   „Goldenen   Kokosnuss“.   Sie   werden   von einer Affenfamilie   beobachtet.   Das Affenkind   kennt   dieses   Fest,   dass   zu   Ehren   des   Dschungelkönigs   Bahari   gefeiert   wird,   noch   nicht.   Denn   er hat   die   goldene   Kokosnuss   noch   nie   gesehen.   Da   trifft   es   sich   prima,   dass   die   Elefanten-Frühpatrollie   naht   und   die   begehrte,   kostbare Kokosnuss   aus   purem   Gold   mitbringt. Abgelenkt   durch   einen   faulen   schlafenden   Löwen,   verschwindet   die   Kokosnuss?   Wo   ist   die   Kokosnuss? Wer   hat   sie   geklaut?   Alle   sind   furchtbar   aufgeregt.   Doch   der   Affenvater   mahnt   zur   Ruhe   und   rät   zur   Meditation.   Unterstützt   wird   er   durch   eine Dschungelkapelle,    die    gekonnt    perfekt    das    Lied    „Omm“    singt    und    performt.    Auch    Balu,    der    Bär    ist    der    Meinung    „Versuchs    mal    mit Gemütlichkeit“.   Das   jüngste   Käwern-Tanz-Trio   zeigt   einen   fantastischen   Tanz,   gespickt   mit   Gardeschritten   und   akrobatischen   Einlagen. Als   alle abgelenkt   sind   klettert   ein   kleines   Affenbaby   auf   die   Bühne   und   bringt   die   verschwundene   Kokosnuss   zurück.   Da   ist   die   Freude   groß   und   alle Dschungelbewohner feiern gemeinsam. Schnell     wird     die     Bühne     um     dekoriert     für     eine Kniepuppe.    Ein    nacktes    Jungenbein,    ein    kariertes Hemd      und      eine      rote      Clownsnase…fertig      ist Kniepuppe.   Mit   flinken   Händen   führt   der   Clown   mehr oder    weniger    perfekte    Zaubertricks    vor.    Direkt    im Anschluss   startet   die   Junggarde   zu   einer   Reise   um die   Welt.   Die   Tänzerinnen   tanzen   sich   von   New   York über   Madrid   und   Rio   de   Janeiro   bis   nach   Moskau   und    am    Ende    wird    gemeinsam    in    Hochstadt    eine Multi-Kulti-Party    gefeiert.    Im    letzten    Sketch    treffen Bibi    und    Tina    im    Sommercamp    auf    die    beiden Jungen,   Mauli   und   Fauli.   Die   pfiffigen   Mädchen   sind den   Jungs   zwar   haushoch   überlegen,   auch   bei   einem Käfer-Such-Wettbewerb,      doch      sie      stellen      fest, gemeinsam    geht    alles    besser.    Zusammen    feiern, singen und tanzen sie im Sommercamp. Mit   dem   großen   Finale,   bei   dem   alle   Aktiven,   über 100   Kinder,   noch   einmal   mit   strahlenden   Gesichtern auf         der         Bühne         stehen,         geht         diese stimmungsgeladene   Kindersitzung   zu   Ende.   Wieder einmal   haben   es   die   Mitglider   vom   Jugendausschuss geschafft,   ein   abwechslungsreiches   und   kunterbuntes Programm zusammenzustellen. Wer   Lust   zum   Feiern   hat,   kann   am   Faschingsdienstag,   28.   Februar   2017,   ab   14.30   Uhr   im   Bürgerhaus-Hochstadt   zum   Kinderfasching kommen.   Dort   gibt   es   Spiele,   Faschingsmusik,   die   Minigarde   ist   noch   einmal   zu   sehen   und   das   Kinderprinzenpaar   verabschiedet   sich   mit vielen Süßigkeiten von seinem närrischen Volk.
Bilder anklicken um die Fotogalerie zu starten!
Käwern News Kindersitzung am 19. Feb 2017: Käwern-Kindersitzung Kleine Stars ganz groß  …-->
Fasching mit Kids in der Kampagne 2016/2017 Kinderfasching am 28. Februar 2017 Die Kasse wird am 28. Februar im Foyer des Bürgerhauses Hochstadt um 13:30 Uhr geöffnet. Einlass in den Saal ist ebenfalls um 13:30 Uhr und der Kinderfasching beginnt um 14:30 Uhr!
Käwern News Kehraus  am 04.03.2017 Prinzenpaar verabschiedet sich mit Tanzshow …--> Käwern News Die Käwern   beim 75 jährigen Jubiläum  Filmvorführung